Sonntag, 10. April 2011

Spiegel TV: Ich bin sehr enttäuscht.

Am 28.3. habe ich Spiegel TV gesehen, wo es um vegane, vegetarische und omnivore Ernährung ging. Erst habe ich mich gefreut, dass das Thema behandelt wird, doch dann war ich einfach nur geschockt von dieser geballten Pro-Fleisch-Propaganda, dass ich nur noch den Kopf geschüttelt habe und am Liebsten ausgeschaltet hätte.

Teil 1 ist hier zu finden: http://www.youtube.com/watch?v=sZ4hTVtG5JQ&feature=related
Teil 2 der Reportage ist hier:

Jetzt habe ich gesehen, dass die Vegane Gesellschaft ebenfalls über diesen Beitrag empört ist. Es wird sogar geklagt und es wurde eine spezielle Homepage eingerichtet, auf der einige Zitate aus der "Reportage" klargestellt werden. Hier ist der Link:

http://www.nahrungsfakten.de/gegenueberstellung/spiegeltv-110328


Ich finde es einfach nur dreist, dass jemand wie Udo Pollmer für die Interviews herangezogen wurde. Für mich ist dieser Mann einfach nur ein Idiot. Schlimmer geht es schon nicht mehr. Es tut mir um jeden Menschen leid, der dem das auch noch abkauft!

Der Koch hat mich aber auch aufgeregt. Meine Güte, eingeschweißtes Fleisch sieht auch widerlich aus, das ist mit einem abgepackten veganen Gyros nicht anders -.-'

Naja, vielleicht habt ihr ja Lust, euch selbst eine Meinung darüber zu bilden und schaut euch den Link an. Dort ist auch das Video der Ausstrahlung zu finden.

Alles Liebe, eure Miri

Kommentare:

Hagebutterchen hat gesagt…

Miri, du hast ja wegen dem Gewinnspiel gefragt, da muss ich mich mal schlau machen, so genau weiß ich das nämlich nicht :D Werd dir dann Bescheid sagen :)

Liebe Grüße und schönen Sonntag noch!

Muddelchen hat gesagt…

ich habe mir gerade mal den kompl. Bericht angesehen und auch einige der Aussagen zur Gegenüberstellung gelesen, ich muss sagen, mich verunsichern und verwirren solche Dinge immer sehr. Erinnert mich sehr an diese ewig endlosen Diskussionen vor Jahren, ob Butter nun besser als Margarine sei usw. - ich lehne jede Form von Extremen z.B. komplett ab; diese Brigitte, die sich nur von aus dem Wald gesammelten Dingen ernährt usw., ist für mich genauso wenig überzeugend wie der Koch, der sagt, das veg. "Fleisch" oder Lachs oder was es war, sehe aus wie in die Tüte reingekotzt oder so...ich meine, mir ist neulich auch aufgefallen, als ich diese Bratlinge (hatte ich Dir erzählt) zubereitet hatte, dass sie nicht gerade lecker in der Verpackung aussehen und man auch aufpassen muss, das heile rauszubekommen, aber darum gehts ja auch nicht. Ich fands lecker, die veg. Würstchen auch, aber dass speziell Veganern einiges an Nähr- und Vitalstoffen fehlt, glaube ich dagegen schon; auch wenn ansonsten nichts gegen eine so meist viel gesündere Ernährung spricht, klar. Ich halte mich da sehr gerne an den Grundsatz "zuviel ist zuviel", d.h. wenn ich ständig Fleisch esse, darf ich mich nicht wundern, wenn ich gesundh. Probleme bekomme, aber ebenso auch, wenn ich nur noch einseitig Kräuter, Ersatze & Co. zu mir nehme...ohne Fleisch lässt es sich gut leben, sicherlich...was ich nur allgemein immer etwas bedenklich finde: Vegetarier geben oft neben dem Aspekt der gesünderen Ernährung an, dass sie kein Fleisch mehr essen, weil ihnen die Tiere leid tun...warum aber essen sie dann z.B. Butter, Eier oder trinken noch Milch? Das stammt halt auch von Tieren, auch wenn das nicht "weh" tut, aber wenn schon konsequent, dann ganz...ist aber nur meine Meinung - ich denke nachwievor, dass eine ausgewogene Mischkost okay ist, wobei das fürchterlich schwierig ist, vor allem auch, konsequent zu bleiben...Fleisch kommt ja bei mir auch eher selten auf den Tisch, dabei mag ich es wirklich gerne, muss ich gestehen, aber zuviel davon ist nicht gut, genauso wie zuviel Süsses usw., allerdings verstehe ich, dass Du Dich über den Bericht aufgeregt hast, den Hype um "Vegetarier sind die besseren Menschen" finde ich sehr überzogen, ach, man könnte stundenlang über den Bericht diskutieren:) Danke jedenfalls fürs Zeigen, ich fand es sehr aufschlussreich und interessant

Birdie hat gesagt…

Da muss ich ja schon nach der ersten Minute abschalten. Das Soja-Argument ist einfach gar nicht haltbar. Über 80 Prozent der Sojaernte wird als Viehfutter verwendet! Wenn man also den Anbau von Soja kritisiert, muss man zu allererst aufhören Fleisch zu essen und Milch zu trinken!

Saskia hat gesagt…

Ich habe den Bericht auch gesehen, aber mal ehrlich, was hast du erwartet? Das Sat 1 eine Hymne auf den Vegetarismus/Veganismus anstimmt? Medien sind dazu da, gegenwärtige Gesellschaften zu reproduzieren, mehr nicht. Selbst in den relativ objektiv gehaltenen Berichten, wo es Einige auf Youtube gibt, ist am Ende offen, was nun richtig ist. Lediglich die Filme von Organisationen bzw. Gegenoganisationen beziehen eindeutig Stellung. Und auch da wird keiner zugeben, dass der "Gegner" eigentlich die Argumente auf seiner Seite hat. Viele Menschen sind einfach imun gegen Fakten, weil sie sich nicht sehen wollen. Da kann man noch so schlüssig argumentieren.

Colourful hat gesagt…

Dieser Koch... Da fehlen mir die Worte. Das ist einfach nur A...., der überhaupt keine Ahnung hat. Meine Mama ist schon über 40Jahre Vegetarier und mittlerweile bin ich auch soweit, dass ich lieber das Vegetarische nehme, als das mit Fleisch.

Bambi hat gesagt…

Ich brech schon nach 3min vor Lachen zusammen... Schon klasse wie der bericht kommentiert wird.
Klischée olé! xD

Liebe Grüße,
Bambi (ehemalige Vegetarierin)

Bambi hat gesagt…

Hab grad noch den Link überflogen und muss sagen, dass ich den aber auch fragwürdig finde.

Mir ist schon während meiner Veggie-Zeit aufgefallen, dass viele Veganer gleich mit KNüppeln auf einen losgehen, weil man noch Milch und Eier verzehrt.
Ich esse gerne wieder Fleisch, da ich für mich entschieden habe, dass ich es mag. Allerdings muss ich auch sagen, dass man ohne Fleisch wunderbar klarkommt, sofern man gesundheitlich fit bleibt. Auf Fleisch könnte ich jeder Zeit wieder verzichten, aber auf Milch, eier und sonstiges würde ich nicht verzichten wollen. Mir wäre das 1. wirklich zu anstrengend und 2. sind Mangelerscheinungen wirklich nicht zu unterschätzen.

Letztendlich denke ich aber, dass es jedem selbst überlassen ist, was er mit seinem Leben macht. Leben und Leben lassen...

Liebe Grüße,
Bambi

bunt♥leben hat gesagt…

Ich glaube ein veganes Gewinnspiel zu starten ist wirklich schwer. Ich weiß ja nicht wie du zu Chanel oder Zoeva Produkten stehst.

Ich stele mir ein veganes Leben wirklich schwer vor!

Ja, die Marken kenne ich. F&C finde ich gut, aber mit Oilily kann ich nichts anfangen. Vielleicht auch weil jeder sie trägt & mir sie auch zu bunt ist.

Liebe Grüße :)

moeri hat gesagt…

@Hagebutterchen: Vielen lieben Dank, dass du das prüfst <3

@Muddelchen: Milch tut zudem auch weh, aber da greift wohl der gleiche Verdrängungsmechanismus wie auch bei Omnivoren. Die Kälbchen werden ja für die Milch produziert, und die werden dann geschlachtet, unter anderem auch für die Käseproduktion (ich glaube, es achten nur wenige Vegetarier darauf, ob das Lab im Käse mikrobiell oder aus Kälbermägen ist). Ich danke dir jedenfalls, dass du es dir angesehen hast =) Ich glaube eigentlich nicht, dass Veganern irgendwelche Nährstoffe fehlen. Aber ich werde es ja sehen, wenn ich mein Blut (hoffentlich bald) mal wieder untersuchen lasse ;) Gerade bei vegetarischen Frauen wird ja immer ein Eisenmangel befürchtet, allerdings hatte ich bei der letzten Untersuchung mehr als genug und meine Ärztin konnte sich das gar nicht erklären XDDDD Scheint also auch super so zu gehen. Und dass der menschliche Körper gar nicht Kuhmilch benötigen KANN, ergründet sich ja bereits daraus, dass sie für die Kälbchen produziert wird und wir die Milch einfach "klauen". Das macht in der Natur keine andere Spezies, weil es auch einfach keinen Sinn macht, aber wir sind so sehr daran gewöhnt. Und auf das Cholesterin in Eiern kann ich auch verzichten, es warnen ja auch so immer schon alle davor, mehr als ein Ei pro Woche oder Tag (?) zu essen.

@Birdie: Ja, das ist einfach nur absichtlich grottig recherchiert und es ist SO offensichtlich, dass der Zuschauer da gerade für super dumm verkauft werden soll! Das ist einfach lächerlich und erbärmlich.

@Saskia: Ja, hast eigentlich Recht XD Aber es ist einfach SO schlecht und wirkt wie der letzte versuch, ein sinkendes Schiff zu retten XD So schlecht recherchiert fand ich bisher die Spiegel TV-Bericht noch nie.

@Colourful: Ja, ich dachte nur so: Der sagt das, weil er nur Fleisch kochen kann und seinen Job verlieren würde, wenn er das nicht sagen würde XD Eigentlich ne arme Socke, aber sowas sollte einfach nicht ausgestrahlt werden. Hat der sich schon mal das abgepackte Fleisch im Supermarkt angesehen? Am Besten noch in Marinade? Das sieht kaum anders aus -.-'''''

moeri hat gesagt…

@Bambi: Schade, dass du wieder angefangen hast, Fleisch zu essen. Mir ist als Vegetarier kein Veganer begegnet, daher musste ich mir sowas nie anhören. Ich habe mich dann durch Zufall auch über Milch und Eier infoermiert (es begann mit "Risikofaktor Milch" auf Youtube und dann "Der Dumme Vegetarier", beides sehr empfehlenswert). Daraufhin hat mein Umstieg auf vegan nicht mehr lange gedauert ^^ Ich denke, dass leben und leben lassen in diesem Kontext leider nicht wirklich das Zauberwort ist, da die Fleischproduktion sehr stark die Umwelt schädigt und für den Welthunger verantwortlich ist. Ist wirklich heftig, was da alles hintersteckt, es ist nicht nur das Tierleid. Und ich werde in naher Zukunft mal wieder mein Blut untersuchen lassen (das letzte Mal waren meine Werte optimal, da war ich seit 6 Jahren Vegetarierin und habe noch nicht mal im Geringsten auf meine Ernährung geachtet). In Amerika wird momentan sogar veröffentlicht, dass vegane Ernährung für alle Lebensstufen empfehlenswert und gesund ist. Das basiert unter Anderem auch auf der neuen "China Study" (vielleicht googelst du das ja mal, wenn du Zeit hast). In Deutschland sieht das leider (noch) anders aus. Und zu Eiern und Milch muss ich sagen, dass mir Backen und Kochen viel leichter ohne diese Dinge fällt, denn Sojamilch ersetzt beides auf einmal und man schmeckt es noch nicht einmal heraus, sonst würde ich es nicht tun ;) Habe gestern noch ein mehrfaches Kompliment für meine Pfannkuchen bekommen <3

@buntleben: Ja, Oilily ist wirklich meistens zu bunt, aber ich habe zwei wunderschöne Stücke gefunden, bei denen es sich in Grenzen hält =D Vor Allem meine Laptoptasche liebe ich. Ich hoffe, ich denke mal daran, sie hier zu posten ;D
Vegan leben ist eigentlich gar nicht schwer, es macht sogar sehr viel Spaß. Ich bin ganz begeistert dabei und lerne fast täglich dazu. Und man tut SO viel Gutes damit für den Welthunger, die Umweltzerstörung, die Tiere etc.. Ein Veganer könnte beispielsweise das ganze Jahr über duschen und hätte immer noch nicht so viel Wasser verbraucht, wie die Fleischproduktion und der Wasserverbrauch eines omnivoren Menschen ausmacht! Das finde ich sehr erstaunlich, aber so etwas ist einem ja auch einfach im normalen Leben nicht bewusst. Manchmal, wenn ich jetzt unter der Dusche stehe, muss ich aber daran denken und stelle mir vor, wie viel Wasser zusammenkäme, wenn ich die Dusche ein Jahr lang so laufen lassen würde O.O'
Ein veganes Gewinnspiel ließe sich mit Schmuck oder Dingen aus Stoff gut machen. Nagellacke fände ich auch toll, z.B. Chanel, OPI oder Essie =) Pinsel sind denke ich auch ok, so lange sie eben nicht aus Echthaar sind, aber das ist bei Zoeva glaube ich nicht der Fall =) Vielen Dank dafür, dass du dir darüber Gedanken machst <3

Alles Liebe an euch alle, vielen Dank für die vielen Kommentare und euch allen noch einen schönen Sonntag! Eure Miri

Muddelchen hat gesagt…

das mit den Kälbchen wusste ich gar nicht :/ wie ich sehe, bist Du wirklich umfassend zum Thema informiert, aber Du lebst ja auch schon sehr lange nach der Methode...ich werde mich mit dem Thema immer wieder mal beschäftigen, solange mir Produkte schmecken, kann man mich auch schnell begeistern ^^ auch interessant, dass man beim Backen weder Milch noch Eier vermisst, das finde ich sogar ganz enorm!

Nicky hat gesagt…

Ich möchte dir mal ein dickes Lob aussprechen!
Seit ich deinen Blog lese mache ich mir um einiges mehr Gedanken um meine Umwelt und vorallem um Tiere... und ich muss dir sagen - du hast es geschafft!
Ich habe mich dazu entschlossen auf Fleisch und Fisch zu verzichten! Das wird ein schwieriger Schritt für mich, da ich noch zu Hause wohne und meine Mutter das überhaupt nicht versteht und mein Freund auch totaler Fleischesse ist, aber ich möchte wirklich etwas ändern!
Außerdem will ich drauf achten so weit es geht auf Milch und Eier zu verzichten!
Ich glaube zwar nicht, dass ich das von einen auf den anderen Tag schaffe, aber auch eine langsame Umstellung bring etwas, glaub ich jedenfalls ;)

Ich will dir einfach nur danken, dass du hier über solche Themen sprichst und anderen damit die Augen öffnest!

neben-saechlich hat gesagt…

Ja, du hattest mir mal die Solutions geschenkt:) aber inzwischen hab ich mir die schon 2x nachgekauft:) :*

Le Marie hat gesagt…

Gute Frage,irgendwas was auf Temperaturänderungen reagiert. Bin bei Code Check aber auch nicht schlauer geworden...

Schönes Rest-Weekend noch ;)

Schneeflocke49 hat gesagt…

Hallo,
das sit echt enttäuschend. Ich hab mir jetzt zwar nur den 2. Teil angesehen, aber ich will den Rest auch gar nicht sehen...dann ärgere ich mich eh nur drüber. Und es verunsichert mich. Irgendwie fange ich dann doch wieder an zu zweifeln, ob ich gesund bin, dabei war ich seit langem nicht mehr richtig krank (nur manchmal so ein bisschen) und mir geht es auch so weit gut. Ich achte auch immer mehr auf gesunde Ernährung und wenn ich auch nur ein Jahr zurück denke (damals war ich noch Ovo-Lacto-Vegetarierin), dann bin ich schockiert, wie unfassbar ungesund ich mich ernährt hab: Fast nie Obst udn jedemenge Eistee...(Das soll jetzt nichts über Vegetarier generell aussagen, nur über mich speziell)Als ich vegan wurde, habe ich mich zusätzlich entschlossen, auf gesunde Ernährung zu achten. Klar, ich mache mich nicht verrückt deshalb und esse auch, was mir schmeckt, aber ich denke inzwischen ernähre ich mich schon ziemlich gesund (klar besser geht immer, aber es ist schon weit über dem Durchschnitt). Aber ich kann mir shcon vorstellen, was viele falsch machen: Sie essen zwar jedemenge Obst und Gemüse, vergessen aber, dass der menshc auch Proteine braucht. Die stecken bei pflanzlcihen Lebensmitteln überwiegend in Nüssen, Samen und Hülsenfrüchten. Ich denke, diese Lebensmittel, kann man schnell vergessen,da sie in der omnivoren Ernährung keine so große Rolle spielen.
Das ''Argument'' mit dem Soja ist nun wirklich nciht tragbar. 1., weil das hauptsächlich an die Tiere verfüttert wird und nicht von Menschen gegessen, 2. weil sich das nicht auf Bio-Soja oder ähnliches bezieht und 3. weil man als Veggie ja nicht zwangsweise Soja essen muss.
Ich finde es auch einfach ungerecht, wei sie die Leute und ihre Lebensweise/-einstellung vorstellen und dann erklären, warum diese falsch sein soll. Ich finde es zum Beispiel einfach scheiße, diese Frau als schlecht darzstellen, weil sie importierte Lebensmittel isst. Ich finde es einfach nur unmöglich, Leuten, die schon so viel tun, vorzuhalten, sie seien nicht konsequent genug, obwohl man selber ncihts tut, so nach dem Motto: Die macht auch nciht alles perfekt, dann muss ich ja gar nichts machen. ich würde zwar auch nicht annehmen, dass ihre Ernährung gesund ist, aber ich würde nciht gleich ein Urteil fällen, sondern müsste mich erst mit der Ernährung auseinander setzen. Solche Vorurteile finde ich immer total beschissen. (Oke das war's dann hoffentlich auch mit den Schimpfwörtern, ich kann nur Intoleranz und das Verbreiten von Lügen und Halbwahrheiten einfach nicht leiden und das bezieht sich auch auf Vegetarier/Veganer, die soetwas tun, da rege ich mich auch auf, wie solle einen denn jemand ernst nehmen, wenn man den anderen auch nicht ernst nimmt?!)

Ich hab jetzt zwar keine Ahnung, um was für ein Gewinnspiel es geht, aber: Machen Chanel, OPI und Essie denn keine Tierversuche ?! :O Ich kenne mich da jetzt nicht so aus, aber zumindest Essie (gehört zu L'Oreal) und OPI (gehört zu Coty) stehen auf Erbses Roter Tierversuchsliste: http://www.pseudoerbse.de/blancetnoir/?page_id=725

Ganz leibe Grüße und viel Spaß beim täglichen Dazulernen und vegan sein=)

Schneeflocke49 hat gesagt…

Oh wei, hab ich viel geschrieben :-/

moeri hat gesagt…

@Muddelchen: Die allermeisten Infos habe ich mir seit Februar angelesen, weil es mich auch einfach brennend interessierte und es noch tut =) Wenn es nicht schmecken würde, hätte ich wohl mit der Umstellung und der Konsequenz auch Probleme, aber es ist schlichtweg nicht so ^^ Man testet sich bloß etwas durch, bis man weiß, was einem im veganen Angebot schmeckt. Die Käsekrainer von alles-vegetarisch sind bisher unangefochten an der Spitze XD Und es ist wirklich schlichtweg leichter, statt Eiern und Milch einfach Sojamilch zu nehmen. Und, oh Wunder XD, GÜNSTIGER =D Ich kann nur von mir sagen, dass ich mich gesundheitlich besser denn je fühle, meine Haut besser geworden ist, ich deutlich weniger friere und wieder (?) den Spaß am Kochen, Backen und allgemeinen Ausprobieren gefunden habe =) Askese sieht auf jeden Fall anders aus, ich habe z.B. noch nicht abgenommen, aber nach meinen Prüfungen nehme ich das ganze ordentlich in Angriff und dann klappt das auch ;) Freut mich sehr, dass du dich auch ab und an mit dem Thema beschäftigst! Das ist mMn schon ne Menge wert ;D

@Nicky: WOW, du machst mich echt stolz =D Was besseres kannst du mir gar nicht schreiben, herzlichen Dank <3 Ich habe mich auch sicher ein Jahr gegen meine Eltern auflehnen müssen, als ich mit 14 vegetarisch wurde. Sie hielten es für eine Phase, aber die hat dann wohl 9 Jahre angehalten und jetzt, wo ich einfach gut informiert bin, bin ich überzeugter denn je auch noch vegan =) Jeder Schritt in die Richtung ist ein wichtiger und guter Schritt, also lass dich nicht entmutigen =) Was die anderen sagen, ändert ja nichts an deiner Überzeugung, wenn du wirklich dahinter stehst. Und wenn sie dir die Gelegenheit geben und dir zuhören, dann beginnen sie vielleicht auch, darüber nachzudenken =) Das siehst du ja an dir selbst auch schon ;) Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung!
Das schaffst du <3 Ach und vielleicht gehst du ja mal mit deiner Mutter zusammen einkaufen, dann kannst du bei Netto (Tofubratstreifen, Tofuhack, Veggieburger, Gemüsestäbchen statt Fischstäbchen, vegetarische Bockwürstchen, veganes Schnitzel) oder Rewe (Agavendicksaft statt Honig, vegetarische Brotaufstriche) oder auch DM (Vegetarische Bolognese von Alnatura, günstige vegetarische/vegane Brotaufstriche) was Leckeres für dich kaufen =)

@Isa: Na da hab ich dich aber auf was gebracht XD

@Le Marie: Ja, Temperatur würde Sinn machen =)

@Schneeflocke49: Ich denke auch, dass es keine Ausrede für einen selbst ist, alles falsch machen zu können, nur weil andere etwas nicht zu 100% tun. Das ist doch einfach nur faule Tatsachenverdrehung. Und ich muss schon sagen, dass der Salat der Frau durchaus lecker und vitaminreich aussah. Ich denke, in dieser Richtung kann sie ruhig tun, was sie für richtig hält. Bei dem anderen Extrem sehe ich das allerdings nicht so, weil das unsere Umwelt massiv schädigt. Im kommenden Monat möchte ich nach 2 Jahren mal wieder mein Blut untersuchen lassen =) Bin schon gespannt, was da wohl bei rauskommt, aber ich fühle mich, wie du, eigentlich sehr gut und habe mich als Vegetarier auch nie wirklich darum gekümmert, was ich da eigentlich großartig esse. Das hat sich jetzt aber geändert, einfach weil ich Lust dazu habe, gesund zu kochen und es einfach liebe, wenn mein Essen schön bunt ist vor lauter gesunden Sachen XD Man kann sich ja auch vegan durchaus ungesund ernähren, und zwar in Richtung Junkfood, wenn ich allein an Pommes und Weißmehlprodukte denke ;) Das Sojaargument ist einfach lächerlich, die WOLLEN falsche Dinge sagen und hoffen, dass es einen Dummen gibt, der es auch noch glaubt.
Ach und jetzt wo du es sagst, ich glaube, Essie macht welche, aber von OPI wusste ich das bisher noch nicht :( Das ist ja echt schade! Danke für den Link! Erbse ist auch einfach klasse <3 Und vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar, es tut so gut, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Alles Liebe, eure Miri

Demi hat gesagt…

Die erste Aussage: „Vegetarier leben nicht nur gesünder sondern auch länger“ ist ja erst mal gut so am Anfang...
Ich kann persönlich bestätigen, nicht mehr annähernd so viel krank zu sein wie vorher, seit September 2008 (wo ich Vegetarierin wurde). Auch brauche ich keine Antibiotika mehr. Mein Körper heilt sich selbst mit Zugabe pflanzlicher Medis, wenn ich mal Erkältung hab. Das hat früher NIE funktioniert.

Der Koch, total lächerlich. „Es sieht so aus als ob sich einer in die Tüte übergeben hätte.“ - Joa. Blutiges Fleisch sieht aus, als ob jemand in der Tüte abgeschlachtet worden wäre. Moment. Es IST jemand abgeschlachtet worden. Huch...

Auch der ganze Titel der Reportage. „Feindbild Fleisch“ - als wären wir Geisteskranke, hätten ne Krankheit die therapiert werden müsse.

Wie sieht diese Autorin denn aus? Die hatn Gesicht als hätt sie selbst nen üblen Genfehler...So leid wie mir das tut, aber n gesundes Gesicht sieht anders aus. Vielleicht kommt das ja durch Gifte, die ihre Eltern so zu sich genommen haben...........

LOL bei Tofu-Essern leiden die intellektuellen Fähigkeiten. Lustig. Hab studiert, arbeite mit dem Geist. Lebe davon. Interessant... Ist schon frech sowas.

Was ich generell scheiße finde, ist natürliche Fleischfresser zum vegetarismus oder gar veganismus zu zwingen. Den Hund. Oder meine Katzen. Das würde ich niemals tun. Ich kaufe Biofleisch für meine Tiere. Es ekelt mich zwar, es zu kochen, aber ich weiß es kam von Rindern auf einer Wiese. Und ich weiß, meine Katzen werden gesund ernährt.

moeri hat gesagt…

@Demi: Ja, es ist echt unglaublich, dass so ein Müll auch noch gesendet wird. Ich kann nur hoffen, dass der Großteil derjenigen, die das sehen, merkt, dass er gerade hinter's Licht geführt werden soll. "Blutiges Fleisch sieht aus, als ob jemand in der Tüte abgeschlachtet worden wäre. Moment. Es IST jemand abgeschlachtet worden. Huch..." DAS trifft's ja mal wunderbar XD
Bei Haustieren sehe ich das auch sehr kritisch, denn sie sind allein von Körperbau und Gebiss ja einfach auf Fleisch ausgerichtet. Bei Katzen ist Fleisch anscheinend wirklich nötig, aber interessanter weise höre ich immer mal wieder von veganen Hunden, denen es sehr gut gehen soll. Naja, ich habe kein Haustier und werde wohl auch nie eins haben, vielleicht mal aus dem Tierheim, aber bisher habe ich mich darüber noch nicht gezielt informiert, weil es nicht relevant für mich ist. Finde es aber wirklich gut, dass du Biofleisch für deine Katzen kaufst =) Alles Liebe! Miri

moeri hat gesagt…

Ach und ich bemerke momentan körperlich vor Allem, dass ich VIEL weniger friere und Erkältungen wirklich gut wegstecke. Den ganzen Winter war ich fast konstant erkältet und bin gar nicht wieder gesund geworden, obwohl ich schon Vegetarier war, aber das hat wirklich schlagartig aufgehört, als ich vegan wurde. Außerdem ist eine sehr trockene und juckende Stelle in meiner Ellbeuge nach einer Woche verschwunden, die hat mich bestimmt 2 Monate lang fast wahnsinnig gemacht! Einfach WEG =D

Nicky hat gesagt…

Danke :)

Die Blognese von dm habe ich schon probiert! Die ist echt super lecker! Und die Brotaufstriche sind auch super toll!!


Hab auch schon bei meinem Netto geschaut hab da aber keine Veggie-Schnitzel gefunden! Aber ich werd mich nochmal ein wenig umschauen! :)

Ich fühl mich aber richtig gut mich so entschieden zu haben!!!

moeri hat gesagt…

@Nicky: Das freut mich sehr =D Ich hoffe, du wirst jetzt auch etwas unterstützt ;) Die Schnitzel sind von Fit & Aktiv, da musst du mal im Kühlregal die Sachen von der Marke durchsuchen, die sind nicht immer direkt vorne, weil die verschiedenen Sorten etwas gemischt im Karton stehen =) Und die Gemüsestäbchen von Iglo sind auch vegan und schön knusprig ;) Alles Liebe und weiter so! Das hört sich echt klasse an <3

Schneeflocke49 hat gesagt…

Hallo,
danke für deine schnelle und ausführliche Antwort ;)
Ja, vitaminreich ist der ihre Ernährung wirklich und das ist auch gut, aber Vitamine sind nicht alles, was der Mensch braucht. Er braucht auch (zwar in geringeren Mengen, aber trotzdem nicht weniger wichtig) Fette (ungeätiugt und pflanzlich) und Proteine. Also sollte man neben Getreideprodukten, Obst und Gemüse auch Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse zu sich nehmen. =)
Klar kann man sich als Veganer ungesund ernähren. Ich gehöre weder zu den Leuten, die sagen, dass vegan total ungesund ist, noch zu denen, die sagen, dass es die gesündeste Ernährungsweise überhaupt ist. Man kann sic asl Veganer und als Nicht-Veganer gesund ernähren. Nur vegan ist Rescourcen schonender, tierfreundlicher und generell nachhaltiger. Und deshalb bin ich auch vegan und nicht weil ich überzeugt bin, dass es irgendeine gesunde Wunderernährung gibt oder so. Ich finde es einfach nur dumm, dass diese ganzen gesundheitlichen Aspekte oft so sehr in den Vordergrund gerückt werden, dabei geht es beim Veganismus doch eigentlich um etwas ganz anderes;-)
OPI steht aber glaub ich auch auf der roten Liste. Und selbst wenn nicht, würde ich mich eher an der grünen Liste orientieren =)
Ich find's auch schön, mich mit Gleichgesinnten auszutauschen =)
Liebe Grüße,
Schneeflocke, http://saftundsirup.wordpress.com/

moeri hat gesagt…

"vegan ist Ressourcen schonender, tierfreundlicher und generell nachhaltiger." Das ist es! Mir tut unsere Welt einfach leid, wir machen sie im Eiltempo kaputt und als Veganer unterstütze ich das einfach so wenig wie möglich. Deinen Blog werde ich mir jetzt mal ansehen ;) Alles Liebe! Miri

Saskia hat gesagt…

Auf meinem Blog zum Thema "Essen als Ersatzreligion" habe ich gestern einen sehr langen Kommenta erhalten. Das fand ich generell toll und er hat mich auch nochmal zum Nachdenken angeregt. Die Kommentierende meinte meine vegane Umstellung kommt daher, dass ich es allen Recht machen will, weil ich möglichst "sündenfrei" leben wolle und weil Ernährung seit meiner Kindheit ein Thema für mich ist.

http://walkingbetweenthelines.blogspot.com/2011/04/ernahrung-wird-immer-mehr-zu-einer-art.html?showComment=1302698546813#c3907938259520689204