Samstag, 12. Februar 2011

With A Little Faith - die bewegende Geschichte einer Hündin

Hi meine Lieben!
Eine gute Freundin von mir hat mir gerade einen Link gepostet, den ich an euch weitergeben möchte =) Es ist die Geschichte einer Hundin namens Faith, welche ohne Vorderbeine geboren wurde und für sich den Weg entdeckt hat, wie ein Mensch zu laufen, dank ihrer Besitzerin, die sie vorm Einschläfern gerettet hat. Ich finde es sehr bewegend, vielleicht schaut ihr es euch ja auch mal an =)

Hier ist der Link ;)

Ich wünsche euch noch einen schönen Samstag! Eure Miri

Kommentare:

Maria hat gesagt…

Wow das ist wirklich unglaublich!
Wundervoll & total rührend!

<3 <3

Jule hat gesagt…

ich finde nach längerer Zeit macht sowas immer noch mehr Spaß als normal. Wann gibts mal wieder leckere Essenfotos von die, ich brauch Inspiration ;)

daymee hat gesagt…

Ich find das sehr traurig.
Faiths Körper ist dazu nicht gedacht und sie wird furchtbare Gelenkschäden davontragen, die mit wahnsinnigen Schmerzen verbunden sind. Wenn sie die nicht sogar schon hat. Hunde und Katzen zeigen Schmerz sehr sehr spät.

Dass die Hundemutter den Welpen nicht angenommen hat, ist völlig natürlich. Faith wäre in der Natur bereits hier ausgemustert worden und gestorben. Es wäre am Züchter gewesen, das arme kleine Würmchen sofort zu erlösen, bevor es verhungert. Ein seriöser, verantwortungsbewusster Mensch tut sowas.

Es mag gut und gerne sein, dass Faith ein paar glückliche Momente hat - aber zu welchem Preis? Sie darf nie Hund sein, ihre Artgenossen können sie nicht mehr verstehen, sie wird aber auch nie Mensch sein und ich kann mir nie und nimmer vorstellen, dass sie keine Schmerzen hat.

Es hätte andere Möglichkeiten gegeben, zb ein Gestell mit Rollen, auf dem sie sich so natürlich wie möglich fortbewegen kann um ihre Gelenke zu schonen. Aber so hat man ihr im Vorfeld jegliche Lebensqualität als Hund genommen...

Am schlimmsten find ich die Tatsache, dass Frauchen nun durch die Welt reist und Verbesserer spielen will. Das bedeutet Faith bringt auch noch genug Geld rein, denn wenn man dafür seinen Job kündigen kann...

Falsche Tierliebe.
Ich bin von der Geschichte zutiefst berührt, aber anders. Mir entlockt das einfach blankes Entsetzen über so viel Blödheit eines Menschen.

miu nguyen hat gesagt…

Danke für den tollen Link♥

Also, ich find das wirklich sehr berührend,.. und auch irgendwie die Message dahinter sehr schön, aber als ich jetzt den Kommentar von daymee gelesen habe, muss ich gestehen, dass ich die Situation als Ahnungslose nicht wirklich einschätzen kann. Ist es wirklich so schlimm für das Tier? o.0